CHEERS:    Porträts der Serien-Figuren


 

Sam Malone  war früher ein Spieler des Baseball-Teams 'Boston Red Sox'.  Gegen Ende seiner Sportlerkarriere wurde er langsam zu einem Alkoholiker und als es mit dem Sport vorbei war, gab er sich endgültig dem Alkohol hin. Er kaufte dann eine Bar namens "Cheers", in der er seitdem hinter dem Tresen steht. Vom Alkohol konnte er sich glücklicherweise wieder lossagen, aber einige Leidenschaften sind ihm geblieben: Seine Corvette ... und Frauen!  Im Laufe der Serie bahnt sich auch nach und nach und trotz einiger kleiner Reibereien zwischen ihm und den Bedienungen Diane und Rebecca etwas an.

 


 

 

Diane Chambers, die College-Assistentin und Akademikerin, war mit ihrem Verlobten unterwegs zur Hochzeit. In Sam’s Kneipe, wo sie einen Zwischenstop eingelegt haben, wurde sie plötzlich sitzengelassen. Sam hatte Mitleid mit Diane, die nun allein und mittellos war. Er bot ihr einen Job als Kellnerin an, den sie zuerst ablehnte, weil er unter ihren Fähigkeiten und ihrem Niveau lag, aber dann doch annahm. So kamen Sam und das Cheers zu einer Cocktailkellnerin, die anfangs der Serie für einigen Wirbel in der Bar sorgt. Dianes oft oberlehrer- hafte und vornehmen Art stößt bei ihrer Kollegin Carla auf wenig Sympathien.

 



 

Rebecca Howe  wird Geschäftsführerin im 'Cheers', nachdem Sam es nach der geplatzten Hochzeit mit Diane an eine große Gesellschaft verkauft hatte. Als Sam in die Bar zurückkehrt, bietet ihm Rebecca nach Zureden der Stammgäste einen Job als Barkeeper an. Er sagt zu und ist dann wieder voll in seinem Element. Es dauert nicht lange, da fängt Casanova Sam auch bei Rebecca an zu baggern. Doch sie erwidert dies (vorerst) nicht, denn sie hat ganz andere Vorstellungen von einem Mann. Sie ist ständig auf der Suche nach einem vermögenden und einflussreichen Herrn aus der besseren Gesellschaft, der ihr eine sorgenfreie

Zukunft in Luxus bieten kann. Doch dabei hat sie nicht sehr viel Glück. Einmal scheint es zu klappen, aber der Traum zerplatzt leider wie eine Seifenblase.
 


 

 

Carla Tortelli, die temperamentvolle Bedienung mit italienischem Blut in ihren Adern, nimmt bei dem was sie sagt kein Blatt vor den Mund. Sie ist oft laut und kratzbürstig, aber wer sie kennt, weiß, dass sie es nicht immer so meint und dass sie auch ganz anders sein kann. Mit Männern hat Carla ständig Pech. Ihre 3 Ehen scheitern alle und am Schluss hat sie acht(!) Kinder am Hals. Laut ihren Schilderungen sind diese alle kleine Scheusale und lästige Plagen... aber jeder weiß, dass Carla sie natürlich doch sehr liebt.   Carla kann Diane nicht so richtig ausstehen und wird nie müde dabei, diese das öfter spüren zu lassen. Beide sind einfach zu unterschiedlich. Sam muss Carla dann öfter mal etwas zügeln.


 

 

Clifford 'Cliff' Clavin  ist mit ganzem Herzen Briefträger. Er lässt nichts auf die US-Post kommen und wenn er nach Feierabend ins 'Cheers' geht, trägt er seine Uniform mit großem Stolz. Cliff ist im Umgang mit Frauen etwas gehemmt. Er ist Single und wohnt zu Hause bei seiner Mutter, die dort wohl auch das Kommando führt. Cliff ist eine Art wandelndes Lexikon. Zu allen Fragen oder Dingen hat er Erklärungen parat, die teilweise sogar richtig sind, oft allerdings ziemlich verdreht oder abstrus erscheinen, so dass die anderen darüber schon mal die Augen verdrehen. Im Cheers sitzt Cliff oft neben seinem Kumpel Norm.


 

 

Norman 'Norm' Peterson  ist DER Stammgast im 'Cheers'.  Anfangs kommt der Buchhalter nur nach Feierabend auf ein paar Biere vorbei, doch als er seinen Job verliert, verbringt er fast den ganzen Tag in der Bar. Dort hat er seinen Stammplatz an der Ecke der Theke, wo er stundenlang sitzen und ein Bier nach dem anderen trinken kann. Zuhause hat er zwar noch Ehefrau Vera, aber wenn es nur irgendwie geht, verdünnisiert er sich lieber, um seine Zeit nicht mit ihr verbringen zu müssen. Vera wird niemals gezeigt, es wird nur über sie geredet.
 



 

Dr. Frasier Crane  ist Psychiater von Beruf. Er hat Diane kennen gelernt und kommt daher nun immer mal ins Cheers.  Frasier passt mit seiner intellektuellen und vornehmen Art perfekt zu Diane. Nach einiger Zeit wollen sie heiraten, doch Diane lässt ihn ausgerechnet vorm Traualtar stehen. Nach einiger Zeit lernt er dann im Cheers die spröde Dr. Lilith Sternin kennen und lieben. Beide heiraten und Sohn Frederick erblickt das Licht der Welt.  Doch nach etwa 3 Jahren wird die Ehe wieder geschieden, weil Lilith fortgehen und ihr Leben mit einem Wissen-

schaftler teilen will.   In der letzten Cheers-Folge verlässt Frasier Boston, um in seine Heimatstadt Seattle zurück zu kehren. Dort will er eine neue Karriere als Radio-Psychologe starten.


 

 

  
Ernie 'Coach' Pantusso
war früher Wurftrainer bei den 'Boston Red Sox', bei denen auch Sam mal gespielt hatte. Danach wurde Ernie, der von allen nur 'Coach' (Trainer) genannt wird, zum Barkeeper in Sam's Bar. Coach ist manch- mal etwas schwer von Begriff und kann intelligenten Gesprächen nicht so ganz folgen. Aber trotz seiner naiven, einfachen Art ist er bei allen Kollegen und Gästen sehr beliebt. (Info: Nach der 3. Staffel verstarb der Schauspieler, der den Coach spielte. Sein Tod wurde daraufhin auch in die Serie eingebaut.)
  


 

  
Woodrow
'Woody' Boyd wird der neue Barkeeper im 'Cheers', nachdem Coach verstorben ist. Woody ist ein gutmütiger, lieber Kerl, der aber ähnlich wie sein Vorgänger die Intelligenz nicht gerade gepachtet hat...   Der etwas einfach gestrickte Woody kommt aus der tiefsten Provinz direkt in die Großstadt Boston. Da er dort zunächst keine Bekannten hat, kümmern sich seine neuen Kollegen anfangs immer mal um ihn. Später lernt er dann die Millionärstochter Kelly kennen, die ähnlich naiv ist wie er. Beide verlieben sich ineinander.